Generelle Folgen

Inhalt - Einführung - Niedergelassene Ärzte - Spezifische Folgen - Gemeinschaftspraxis - Generelle Folgen - Ausblick - Literatur

4 Generelle Folgen des Wettbewerbs

Copyright: Rico Schönebeck / www.pixelio.de

Copyright: Rico Schönebeck / www.pixelio.de

Neben den bereits beschriebenen Folgen des Wettbewerbs bei Ärzten, existieren zahlreiche weitere positive und auch negative Konsequenzen. Ein Nachteil für die Ärzte ist eine eventuell schlechtere Beziehung zu den Kollegen. Kurzfristig kann sich die ökonomische Lage auch verschlechtern. Daneben kann ebenso die Arbeits- und Lebensqualität aufgrund des ständigen Wettbewerbsdrucks sinken. Schließlich kann auch das Ansehen des Berufsstandes „Arzt“ Schaden nehmen, in der Gesellschaft werden sie des Öfteren nur noch als gewinnmaximierende Unternehmer betrachtet. Es existieren aber auch Vorteile für die Anbieter, beispielsweise dass ein besseres Leistungsangebot und Angebotsverhalten entsteht. Die Qualität ärztlicher Leistungen nimmt aufgrund des ständigen Wettbewerbs ebenfalls zu. Ein negativer Aspekt für den Patienten ist, dass er durch den Informationsüberschuss überfordert und verunsichert wird. Es herrscht ein großes Angebot zusätzlicher Informationen und der Nachfragende weiß teilweise nicht mehr, wie er sich verhalten soll. Darüber hinaus herrscht ein Gefühl der Überversorgung, welche bei angebotsinduzierter Nachfrage auch tatsächlich vorliegt. Aufgrund von Wettbewerb zwischen Ärzten wird aber auch der Service und die Qualität gesteigert, zum Beispiel Wartezimmerzeiten verkürzt. Die verschiedenen Praxen müssen mit zusätzlichen Leistungen um die Patienten werben und somit eine Art offensives Marketing betreiben. Die Beziehung zwischen dem Arzt und seinem Patienten wird intensiviert, die Behandlung für den Patienten transparenterer. Der Arzt versucht möglichst viele Informationen preiszugeben.

Inhalt - Einführung - Niedergelassene Ärzte - Spezifische Folgen - Gemeinschaftspraxis - Generelle Folgen - Ausblick - Literatur

Comments are closed.